Specksteinofen

Specksteinöfen sind wahre Hitzewunder und sind an Effektivität kaum zu überbieten. Die Könige der Specksteinöfen kommen aus Finnland und sind als NunnaUuni-Feuerstätten bekannt. Der finnische Speckstein ist über 3 Milliarden Jahren unter hohem Druck entstanden. Das Resultat ist der hitzebständigste Speckstein der Welt, der bis zu 1200 Grad problemlos erhitzt werden kann.


Steinofen

Die modernen Specksteinöfen sind überdies auch noch umweltfreundlich, da ab 800 Grad Gase und somit auch die schädlichen Rückstände verbrennen, kommen diese auch nicht durch den Schornstein. Die Specksteinplatten werden mit hitzefestem Spezialkleber zusammengefügt. Der finnische Specksteinofen wiegt ca. 2 Tonnen und es empfiehlt sich vor dem Einbau die Statik genauer zu prüfen. Zur Wärmespeicherung werden mittig im Ofen 1000Kg schwere Speichersteine verbaut. Diese garantieren eine langanhaltende Wärme, auch wenn das Feuer längst erloschen ist.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Speckstein deutlich schneller die Hitze aufnimmt als beispielsweise ein Schamottstein und infolgedessen mit 1200 Grad auch eine deutlich höhere Temperatur erreicht und diese auch über einen ganzenTag verteilt hält. Diese Effiziens führt dazu, dass bis zu 80% weniger Brennholz benötigt wird und eine deutliche Einsparung zu spühren ist. Der vergleichsweise hohe Anschaffungspreis von 6000€-12000€ sind dabei sicherlich zu verschmerzen und wird sich auf Dauer rechnen. Die Bauzeit von ca. 2 Tagen ist im Vergleich zu einem Kachelofen (ca. eine Woche) unverkennbar kürzer. Allerdings empfiehlt es sich den Zusammenbau von einem geschulten Fachmann durchführen zu lassen, da der Steinofen anschließend noch abgenommen werden muss. Bei der Planung des Steinofens ist es wichtig den idealen Ofen für Ihr Haus zu finden, um nicht beim Heizen noch lüften oder frieren zu müssen. Die Steinöfen unterteilen sich in 3 Wärmeklassen.

Steinofen

Steinöfen der Wärmeklasse 1 eignen sich für kleinere Räume als Ergänzung zu anderen Heizungsvarianten. Die Wärmeklasse 2 kann auch in größeren Räumen ergänzend oder gar alleinstehend eingesetzt werden. Mit der Wärmeklasse 3 haben sie eine ideale alleinstehende Wäremequelle für ihren großen Raum gefunden. Eine wichtige Rolle spielt natürlich auch das Holz beim Anfeuern des Ofens. Wer auf alternative Methoden zurückgreifen will, kann mit einem Pallett-Einsatz auch die kostengünstigeren Paletts verfeuern.

Die bisher genannten Specksteinöfen bestehen vollständig aus Speckstein. Es gibt natürlich auch wesentlich preiswertere und auch kleinere Varianten dieser Öfen. Diese bestehen jedoch aus Gußeisen oder Stahl und besitzen an den Seiten oder im Innenraum Specksteinplatten. Kleinere Öfen sind mit 190Kg Gewicht ab 2500€ zu haben, jedoch ist offensichtlich, dass man das ultimative Heizerlebnis von einem komplett aus Speckstein bestehenden Ofen nicht erreichen kann.