Pflege

pflege

Räucheröfen lassen sich problemlos reinigen!

Die kleineren Modelle werden mit einem feuchtem Tuch oder mit einem Küchenpapier abgewischt. Durch das Edelstahlmaterial lässt sich der Schmutz sehr gut entfernen.
In allen Öfen mit einer Räucherkammer lagert sich nach und nach eine schwarze Schicht ab. Das ist die sogenannte Patina. Einen guten Räucherofen erkennt man daran, wenn die Patina sich im ganzen Ofen verteilt hat.

Im Regelfall gilt: Je öfter in einem Räucherofen geräuchert wird, umso besser ist das Ergebnis und desto intensiver der Geschmack.


Es sollte darauf geachtet werden, das sich die Patina hart und trocken ablagert. Ist sie schmierig und feucht, hilft es den Räucherofen hohen Temperaturen auszusetzten. So werden die Ablagerungen verkohlt, die sogenannte Pyrolyse.
Natürlich sollten Lebensmittelreste und die entstehende Asche ab und an ausgekehrt werden.
Wer trotzdem das Bedürfnis hat, den Ofen zu reinigen, sollte den Ofen mit einem Hochdruckreiniger abspritzen, ihn trocknen lassen und ihn anschließend mit Backofenspray säubern. Sobald das Backofenspray eingezogen ist, unbedingt mit dem Hochdruckreiniger erneut abspritzen.
Hartnäckige Reste sollten mit einem Edelstahlspachtel entfernt werden, da sonst durch die Beschädigung des Edelstahls Rostflecken entstehen können.